Tankstelle

badebrunnen-tankstelle_Seite_1 badebrunnen-tankstelle_Seite_2 badebrunnen-tankstelle_Seite_3

Endschleunigen & Auftanken 

Basel ohne Wasser ist nicht auszudenken. Der Rhein mit seinem gewaltigen und dynamischen Freiraum bestimmt die Wahrnehmung der Stadt. Wir gelangen an den Klybeckquai indem wir aus der Stadtmitte dem Rhein auf kleinbasler Seite flussabwärts folgen. Der Novartis-Steiger ist wunderbar gelegen – der Blick auf den dahinfliessenden Rhein, linkerhand die Dreirosenbrücke, in der Umgebung der urbane Charme der Industrie – ein Ort zum Loslassen, Endschleunigen, Auftanken.

Wir möchten den ungenutzten Novartis-Steiger in einen Brunnen zum Baden und Wassertreten umwandeln. Unsere „Tankstelle“.

Der Standort

Der Novartis Steiger befindet sich im ausgeschriebenen bereich „Wasserflächen“. Die Beantwortung des Fragekatalogs hat ergeben, dass die Plattform nicht Teil der Ausschreibung ist. Aus diesem Grund haben wir uns mit Herrn Oser, Senior Project Manager RE und Chef Werkplanung Novartis in Verbindung gesetzt. Im Gespräch vor Ort wurde klar, dass die Plattform nicht mehr benutzt wird und eine andere Nutzung grundsätzlich denkbar wäre. Herr Oser steht dem Vorhaben wohlwollend gegenüber. Er will prüfen, ob eine Umnutzung aus Sicht von Novartis möglich ist.

Die Idee

An der „Tankstelle“ kann nach einer anstrengenden Velofahrt durchs Dreiland die Wasserflasche aufgefüllt werden. An Hitzetagen nutzen wir das kühle Nass zum baden und bieten so mit unserem Brunnen eine kleine aber feine Alternative auf das Badeverbot im Rhein. Wir montieren an den bestehenden Rohrinstallationen der Plattform einen „Wasserstrahl“, welcher eine zusätzliche Wasseranwendung erzeugt. In den kühleren Jahreszeiten kurbeln wir unseren Kreislauf in der Wassertretanlage an und stärken damit unsere Abwehrkräfte. An 4 Wochenenden im Winter heizen wir das Wasser auf heisse 42°C um einen japanischen Badespass zu ermöglichen. Das kleine Betriebsgebäude in der Böschung nutzen wir als Umkleidekabine. Die „Tankstelle“ ist ein Naherholungsort, sowohl für die Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner, als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der angrenzenden Industrie.

Mietzins

Mit der „Tankstelle“ wird kein Umsatz generiert. Unser Projekt ist gekenntzeichnet durch ein hohes soziales und gesundheitspolitisches Engagement. Wir gehen davon aus, dass Novartis uns den Steiger kostenlos zur Verfügung stellen wird.

Finanzierung

Das Kapital wird von Stiftungen und/oder Privaten Geldgebern eingebracht. Erste informelle Anfragen waren positiv.

Weiterentwicklung der Idee

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen Beitrag für die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden zu leisten. Die Idee des Wassertretens lässt sich problemlos durch einen „Vitaparcours“ ergänzen. Der Klybeckquai ist vielen Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner bereits heute als „Joggingmeile“ bekannt.

Bewerberschaft

Christoph Nyfeler

Christophe Scheidegger

 

Erste Etappe:

vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_6vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_5

Zweite Etappe:

vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_4vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_3

Dritte Etappe:

vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_2vp-tankstelle-e1-3-gs_Seite_1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s